Erweiterte Vorsorgeuntersuchungen

Individuelle Gesundheitsleistungen

Ergänzend zur regulären Krebsvorsorgeuntersuchung bieten wir Ihnen zusätzliche Diagnosemethoden an, die wir für empfehlenswert und medizinisch sinnvoll halten. Nutzen Sie dieses erweiterte Spektrum der Gesundheitsvorsorge und bestimmen Sie selbst, was Ihnen wichtig erscheint!

Zusätzliche Diagnosemethoden in unserer Praxis:

  • Vaginaler Ultraschall zum frühzeitigen Erkennen von Veränderungen der Gebärmutter, Harnblase, Eileitern, Eierstöcken und Teilen des Darms, die sich bei der Tastuntersuchung nicht erkennen lassen. Gutartige  Veränderungen wie Myome, Polypen, Zysten oder Schleimhautveränderungen lassen sich frühzeitig erkennen und optimal kontrollieren. Bösartige Veränderungen können frühzeitiger entdeckt werden als in der herkömmlichen Vorsorge.
  • Ultraschall der Brüste zur Früherkennung nicht tastbarer Knoten.
  • Erweiterter Vorsorge Abstrich mit dem ThinPrep® Pap Test als verbesserter Krebsvorsorgeabstrich vom Gebärmutterhals. Durch Entnahme einer größeren Menge an Zellmaterial verbunden mit einer verbesserten Aufarbeitung der Zellprobe besteht eine höhere Chance zur Entdeckung auffälliger Zellen.
  • Darmkrebsvorsorge (immunologischer Stuhltest): Modernes, hochsensitives Testverfahren zum Nachweis von verborgenem Blut im Stuhl. Gegenüber enzymatischen Nachweisverfahren bietet der immunologische Stuhltest ein deutlich höheres Potenzial zum Erkennen von Darmkrebsvorstufen (Polypen, Adenomen) und ist außerdem nicht beeinflussbar durch Nahrungsmittel.
  • Urin-Test auf Blasenkrebs (Bladder-Check) bei Risikopatientinnen (z.B. Raucherinnen)

Wir beraten Sie gerne, welche Untersuchungen für Sie sinnvoll sind.

Diese Zusatzleistungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen, sondern als privatärztliche Leistung  nach der ärztlichen Gebührenordnung abgerechnet. Für die Bezahlung steht Ihnen in der Praxis ein EC-Karten-Lesegerät zur Verfügung.